Die Fragen des Tages

Ja, in Rheinland-Pfalz arbeitet die erste Pflegekammer seit dem 1.1.2016. In Schleswig-Holstein ist das Kammergesetz beschlossen. Der Errichtungsausschuss bereitet die Registrierung und Wahl der erste...
Seit der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes von 2002 ist Pflege (dreijährige Ausbildung auch in der Alten- und Kinderkrankenpflege) ein Heilberuf und fällt unter das Heilberufe(kammer)geset...
Die Pflichtmitgliedschaft in der Pflegekammer ist notwendig, weil die Selbstverwaltungsrechte nur dann an die Berufsgruppe der Pflegenden übertragen werden können, wenn sie nicht einer Minderheit ü...
Seit fast 20 Jahren sind engagierte Pflegekräfte, die sich berufspolitisch einsetzen, für eine Pflegekammer unterwegs. Fördervereine wurden gegründet, um die Politiker und weitere Pflegende für d...
Nein, eine Pflegegesellschaft, wie sie z. B. vom Forum Pflegegesellschaft in Schleswig-Holstein vorgeschlagen wird, wäre vor allem ein Interessenvertreter von Leistungsanbietern der Pflege. Die Leist...
Nein, dann ruht die Mitgliedschaft und damit auch die Beitragspflicht....
Der Beitrag zur Pflegekammer richtet sich nach dem Einkommen. Das Niedersächsische Sozialministerium hat einen Beitrag zwischen 4,00 Euro bis 8,00 Euro monatlich kalkuliert, der für eine funktionier...
Nein, die originären Aufgaben der Gewerkschaften bleiben von der Pflegekammer unberührt. Pflegekammern verhandeln keine Tarife und verhandeln auch sonst nicht mit den Arbeitgebern. Dieses Aufgabenfl...
Mitglied werden können nur mindestens dreijährig examinierte Altenpflegerinnen und Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin...
Hierzu gibt es höchstrichterliche Entscheidungen, dass es legitim sein kann, Pflichtmitgliedschaften zu fordern.\r\n \r\nDas Grundrecht des Art. 2 Abs. 1 GG soll verhindern, dass Menschen von unnöt...
Nein, es können nur natürliche Personen Mitglied einer Heilberufekammer werden....
Die Alternative zu warten, bis der Staat, gewählte Politiker oder andere Entscheidungsträger Dinge regeln, die uns weiterbringen, ist keine Lösung. Seit fast zwanzig Jahren kämpfen Pflegende für ...
Nein, es geht nicht darum, überflüssige Posten zugunsten Einzelner zu schaffen, die daran verdienen, ohne eine sinnvolle Gegenleistung für alle von der Pflegekammer Betroffenen zu erbringen. Dieses...
Ihr Engagement ist sehr gefragt. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, die am Aufbau der Pflegekammer deutlich werden:\r\n \r\n\r\nKammerversammlung\r\nKammervorstand\r\nAusschüsse und Arbeitskre...
Die Finanzierung von Fortbildungen, die durch eine Pflegekammer gefordert werden, wird oft durch Arbeitgeberverbände, wie dem bpa (Bundesverband Privater Anbieter Sozialer Dienste) gegen die Errichtu...

Vier Arbeitsgruppen innerhalb der Gründungskonferenz

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Die Mitglieder der Gründungskonferenz haben sich auf vier Arbeitsgruppen verteilt, dabei werden sie zum Teil von den Ersatzmitgliedern intensiv unterstützt.

Die Arbeitsgruppen und ihre Aufgaben:

 

AG 1 Kommunikation

         Veranstaltungen und Informationsmaterial vorbereiten

 

AG 2 Infrastruktur

         Organisationskonzept

         Finanzplanung

         Räumlichkeiten

         Personal

         IT

AG 3 Satzungen

         Beschlussvorlagen für 

         Kammersatzung

         Meldeordnung, Wahlordnung

         Haushalt- und Kassenordnung   

         Beitragsordnung, Kostensatzung

AG 4 Vorbereitung des Registrierungsverfahrens

Es sollen möglichst viele KollegInnen in allen Arbeitsfeldern erreichet werden.

Ein Weg ist die Mitarbeit der MultiplikatorInnen, die sich auf Veranstaltungen zum Mitaufbau der Kammer gemeldet haben und in ihrem beruflichen Umfeld 

Vorträge vor KollegInnen oder bei Dienstbesprechungen, Übergaben usw.  halten.

Da Niedersachsen ein Flächenland ist haben wir, entsprechend der Ämter für Regionalentwicklung, vier Bereiche mit einem Regionalverantwortlichen gebildet.

 

Region 1, Lüneburg, Frau Ohrenschall-Reinhardt ,(GK)

 

dazu gehören die Landkreise Celle, Cuxhaven, Harburg, Heidekreis, Lüchow- Dannenberg, Lüneburg, Osterholz, Rotenburg/ Wümme, Stade, Uelzen und Verden

 

Region 2,  Weser-Ems, Frau Skibicki (GK)

 

dazu gehören die Städte Delmenhorst, Emden, Oldenburg, Osnabrück und Wilhelmshaven sowie die Landkreise Ammerland, Aurich, Cloppenburg, Emsland,

Friesland, Grafschaft- Bentheim, Leer, Oldenburg,  Osnabrück, Vechta, Wesermarsch und Wittmund

 

Region 3, Leine- Weser, Frau Mehmecke (GK)

 

dazu gehören Region Hannover, Landkreise Diepholz, Hameln, Pyrmont, Hildesheim, Holzminden, Nienburg/ Weser und Schaumburg    

 

Region 4, Braunschweig, Frau Koch(GK)

 

dazu gehören Braunschweig, Salzgitter und Wolfsburg, sowie die Landkreise Gifhorn, Goslar, Göttingen, Helmstedt, Northeim, Osterode am Harz, Peine und Wolfenbüttel

 

 Die vier Regionalverantwortlichen werden mit zwei bis drei KollegInnen vor Ort ihrem Bereich für Durchführungsvorbereitungen zur Verfügung stehen.  

 

 

Die geplanten Aktionen bitte bei Frau Riese/ Frau Manstein in der Geschäftsstelle der Gründungskonferenz zu melden,

 

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  melden.

Links zu anderen Internetseiten

QR-Code unseres Fördervereins